sandruschka Logosandruschka Logo

Wir machen Abstraktes anschaulich und Komplexes übersichtlich.
Wir übersetzen Wörter in Bilder und Zusammenhänge in Geschichten.
Wir können mit unserer kreativen Arbeit etwas bewegen – in Unternehmen, Organisationen und NGOs.
In unserer Gesellschaft. Und im Leben jedes einzelnen Menschen.

Wir sind sandruschka. Und wer sind Sie?

Unser aktuelles Kursangebot
Nächste Live-Zeichenrunde „VIMO“ am 07.07.2022 – 9:00 bis 9:15 Uhr – Papierfalten zeichnen

Sie wollen …

… auf ein wichtiges Thema aufmerksam machen?

Materialien für die Kampagne „Thüringen impft“


Aufgabe: In den vergangenen Jahren wurden nur wenige Themen so emotional und kontrovers diskutiert wie das Impfen. Genau in dieser Zeit plante das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie eine breit angelegte allgemeine Impfkampagne für Thüringen. Gestaltung und Inhalte sollten so konzipiert sein, dass sie möglichst alle Altersgruppen erreichen.

Strategie & Umsetzung: Bei der Konzeption stand für uns eine Überlegung im Mittelpunkt: Wie können wir seriös informieren, aber gleichzeitig aktivieren? Die Antwort: durch fundierte, unaufgeregte und kompakt aufbereitete Informationen und ein frisches Design. Damit jede*r Addressat*in schnell die für ihn relevanten Informationen findet, entstanden drei Varianten des Flyers: für die Altersgruppen 0–17, 18–59 und 60 plus. Für gestalterische Akzente sorgen helle, leuchtende Farben und ein Set von sich überlagernden geometrischen Formen, die von Virenmodellen inspiriert sind. Auf den Einsatz von Stockfotos haben wir bewusst verzichtet.

Besonderheiten des Projekts: komplexe Inhalte verständlich kommunizieren | fachliche Abstimmung der Inhalte mit Ärztinnen und Ärzten | breites Portfolio an Medien (Flyer, Postkarten, Poster, Aufsteller etc.

Webseite: www.tmasgff.de

 


Auftraggeber: Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, 2020


Konzeption (Gestaltung & Text), Illustration, Grafikdesign & Satz, Lektorat

… komplexe Inhalte verständlich erklären?

Interaktive Website für die Kampagne „act4change“ des Weltfriedensdienstes


Aufgabe: Der 1959 gegründete Weltfriedensdienst ist eine der ältesten NGOs in Deutschland. Gemeinsam mit Partnern der lokalen Zivilgesellschaft setzt er sich für Frieden, Menschenrechte und nachhaltige Entwicklung ein. Um diese wertvolle Arbeit auch in Zukunft fortführen zu können, muss der WFD folgende Herausforderungen meistern:

  • Aktivierung einer neuen Generation von engagierten Menschen
  • Stärkere Präsenz und Positionierung im digitalen Raum
  • Kompensation der pandemiebedingt entfallenden direkten Kontakte zu Schüler*innen

Strategie und Umsetzung: Damit der WFD eine jüngere Zielgruppe erreicht, haben wir eine Landingpage für die Kampagne act4change entwickelt, die das Schlüsselthema Wasser anschaulich und spielerisch behandelt – ohne erhobenen Zeigfinger. Passend zum Kampagnentitel act4change werden den Besucher*innen schon auf der Startseite vier Angebote unterbreitet, um vom passiven Lesen ins aktive Handeln zu kommen – z.B. durch Challenges und Inhalte zum Teilen in den sozialen Medien. Wo es möglich und sinnvoll ist, werden Informationen anschaulich mittels Illustrationen und animierter Erklärfilme vermittelt. Die Botschaften sind klar, kompakt und bildhaft formuliert.

Besonderheiten des Projektes: komplexe Inhalte verständlich kommunizieren | jüngere Zielgruppe erschließen | aktivierendes Storytelling

Webseite: www.wfd.de

 


Auftraggeber: Weltfriedensdienst (NGO), 2020


Konzeption, Story, Illustration, Animation, Webdesign, Texterstellung, Programmierung

... authentisch mit einer jungen Zielgruppe kommunizieren?

Graphic Novel als Medium für innovative Wissenschaftskommunikation


Aufgabe: Ein Forschungsteam am Leibniz-Institut für Photonische Technologien (IPHT) hat herausgefunden, wie man mittels Laserlicht eine lebensbedrohliche Sepsis – umgangssprachlich „Blutvergiftung“ – schneller erkennen und damit besser behandeln kann, als das derzeit möglich ist. Nun suchte man nach einer geeigneten Form, um diese wissenschaftliche Leistung öffentlichkeitswirksam über den engen Kreis der Scientific Community hinaus zu kommunizieren.

Strategie und Umsetzung: Mit dem reichen Erfahrungsschatz im Bereich Wissenschaftskommunikation sowie erfolgreichen Projekten mit medizinischen Partnern im Rücken (u.a. Comics für Waldklinikum Gera und für die Kinderanästhesie an der Uniklink Jena) war Team sandruschka sofort Feuer und Flamme für das Projekt. Bei Vor-Ort Besuchen in Labors und Gesprächen mit Wissenschaftlern entstand die Idee, die Forschungsaktivitäten in eine Heldengeschichte zu übersetzen: Lasergirl rettet mittels der Superkraft Licht (als Metapher für photonische Technologien) die Menschheit vor einer großen Gefahr. Alle relevanten Informationen zum Thema Sepsis und zur Funktionsweise der Behandlungsmethode wurden in einprägsame Bilder übersetzt und Teil einer spannenden Story, ergänzt um einen Wissensteil für alle, die tiefer in die Materie einsteigen wollen.

Besonderheiten des Projektes: komplexe Inhalte verständlich kommunizieren | jüngere Zielgruppe erschließen | wissenschaftliches Storytelling | Empowerment durch weibliche Superheldin

Webseite: www.miro.com

 


Auftraggeber: Leibniz-Institut für photonische Technologien, 2020


Konzeption und Umsetzung einer Graphic Novel, einschließlich Storyentwicklung und Character-Building

... visuelle Kompetenzen im Unternehmen aufbauen?

Ganztagsworkshop „Flipchartfieber“ im digitalen Raum


Aufgabe: Die AGETHUR vernetzt all diejenigen miteinander, die Gesundheit tagtäglich mitgestalten. Dabei sind neben fachlichem Know-how zunehmend auch Kompetenzen in Moderation und Visualisierung gefragt. Denn diese tragen wesentlich dazu bei, Veranstaltungen und Arbeitsrunden abwechslungsreich zu gestalten. sandruschka hatte den Auftrag, diese Kompetenzen im Rahmen eines Workshops bei der Belegschaft aufzubauen.

Strategie und Umsetzung: Vor Seminarbeginn erhielt die AGETHUR ein Paket mit Stiften und Unterrichtsmaterialien, damit alle Teilnehmer*innen aktiv werden konnten. Im Fokus des ganztägigen Seminars stand dann eine strukturierte Schritt-für-Schritt-Anleitung zur kreativen Gestaltung von Flipcharts. Um die Konzentration hochzuhalten, setzten wir auf einen Methodenmix: Es gab informativen Input, Schriftübungen mit Arbeitsblättern, Steckbriefe wurden gestaltet und ein Räuberbuch als individuelle Dokumentation erarbeitet. Weil der Workshop im digitalen Raum stattfand und die Arbeitssituation für viele Teilnehmer*innen Neuland war, nutzten wir die Gelegenheit künstlerische und digitale Kompetenz gleichzeitig zu vermitteln.

Besonderheiten des Projektes: sehr kurzfristige Umwandlung von einem Präsenz- in ein Onlineformat


Auftraggeber: AGETHUR – Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V., 2020


Online-Ganztagsworkshop zur Vermittlung von Kompetenzen in Moderation und Visualisierung am Flipchart

... Prozesse und Entwicklungen sichtbar machen?

Illustrierte Präsentation und Graphic Recording für einen digitalen Fachtag im Hybridformat


Aufgabe: Der Thüringer Volkshochschulverband und die Caritas planten einen Fachtag zum Thema  Alphabetisierung. Hintergrund: 6,2 Mio. Erwachsene in Deutschland können nicht richtig lesen und schreiben und sind so von der Teilhabe an der Gesellschaft ausgegrenzt. Um Kräfte und Kompetenzen bündeln sowie Menschen aus der Erwachsenenbildung für das Thema zu sensibilisieren, wurde ein digitaler Fachtag in einem Hybridformat geplant: mit Kernteams vor Ort und Teilnehmer:innen / Referenten, die online zugeschaltet werden. Die Visualisierung sollte dazu beitragen, die Inhalte kompakt und anschaulich zu transportieren.

Strategie & Umsetzung: In Vorgesprächen haben wir zunächst den fachlichen Input „untermalt“, um ein Gespür für das Thema die Bedürfnisse der Beteiligten zu entwickeln. So entstanden eine auf die Zielgruppe zugeschnittene Kommunikationsstrategie und entsprechende visuelle Tools. 

In einem zweiten Schritt haben wir illustrierte PowerPoint-Präsentation mit minimalem Textanteil erstellt: Informationen, Zusammenhänge und Strategien wurde in Bildern vermittelt, welche die Referent:innen dann lediglich noch ergänzend kommentieren mussten. So gelang eine direkte, aktivierende Ansprache, die zum Mitmachen und Mitdenken animierte. 

Besonderheiten des Projekts: Tabuthema greifbar machen | viel Information kompakt vermitteln | Methodik an Hybridformat anpassen 


Auftraggeber: Thüringer Volkshochschulverband e.V. (TVV), 2020


Entwicklung Kommunikationsstrategie, Bildwelt und illustrierte Powerpoint-Präsentation für Digital-Konferenz, Graphic Recording

Holger Holland, World Cleanup Day c/o Let’s Do It Germany e.V.
„Das großartige und kreative Team um Sandra ist seit 2018 unser steter Begleiter, um das komplexe Themenspektrum von Umweltschutz und Nachhaltigkeit erklärbar zu machen. Über alle Medientechniken hinweg erreichten wir alle unsere Kommunikationsziele in einem unschlagbaren Preis-Leistungs- und Zeitverhältnis. So funktioniert effektive und effiziente Kommunikation. Ich freue mich auf unsere gemeinsamen zukünftigen Projekte.“

Carolin Voigt, Agethur – Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Thüringen e.V.
„Mit viel Professionalität, Flexibilität und Gelassenheit hat das Team um sandruschka es geschafft, binnen zwei Tagen die Präsenzveranstaltung „Flipchartfieber – Botschaften, die im Gedächtnis bleiben“ in ein Webseminar zu verwandeln. Neben ihren Stärken als Kommunikationsdesignerin, Business- und Online-Trainerin sowie Moderatorin ist Frau Bach auch Organisationstalent, Technikfreak und Entertainerin!“

 

Bodo Wannow, UPJ Netzwerk für Corporate Citizenship und CSR
„Das Zusammenarbeiten mit sandruschka war für uns geprägt von Kreativität, Herz und Stringenz. Die kreativen Ansätze und vor allem die Stories waren dabei immer um die Ecke gedacht. Das hat die Inhalte auf ein anderes visuelles Level gehoben und die Botschaften an unsere Zielgruppen einfach und eingängig rübergebracht.“

Lavinia Meier-Ewert
„Wenn wissenschaftliche Fakten die Menschen erreichen sollen, müssen sie verständlich vermittelt werden. Genau das ist sandruschka mit der Graphic Novel „Lasergirl“ gelungen. Der Comic ist unterhaltsam, aber gleichzeitig präzise und niemals unterkomplex. Genau das zeichnet zeitgemäße Wissenschaftskommunikation aus.“

Laurentia Moisa, Caritasverband für das Bistum Erfurt e.V.
„Diese Zusammenarbeit war ein Geschenk! Sandra Bach ist sowohl methodisch als auch beraterisch fit – ohne ihren Input hätte der Fachtag in dieser Form nicht stattfinden können. Zudem war die Visualisierung für uns ein wichtiger Impuls zur Reflexion der eigenen Arbeit und der eigenen Sprache.“

Fee Schreier, Weltfriedensdienst e.V.
„Wir waren erstaunt, wie gut eure humorvolle Visualisierung globaler nachhaltiger Entwicklung den Weg bereiten kann. In nur vier Monaten haben wir ein neues Konzept entwickelt und umgesetzt – und dabei sogar unsere Zielgruppe ins Boot geholt.“

Philipp Ruhstorfer, IPU GmbH

„Wir sind Wiederholungstäter:innen und haben schon mehrfach mit den sandruschkas zusammengearbeitet. Uns begeistert wie wunderbar klar und überzeugend das Team unsere komplexen, kommunalen – manchmal auch „langweiligen“ – Themen optisch auf den Punkt bringt und Ihnen dadurch Leben einhaucht.“

Judith Mayer, Stiftung Ettersberg

„Mich begeistert bei sandruschka besonders der Ideenreichtum. Aus einer kleinen Anfrage entwickelt Ihr ein großes Universum. Danke für die schönen Projekte, die wir seit 2012 gemeinsam machen. Mit euch wird es nie langweilig!“