Sandra Bach standing in a big room.
Salea Rackwitz is doing an online workshop.
Sandra Bach is doing a graphic recording in a conference room. In the background are multiple people seated at a round table.
A cutting of a brochure, designed by sandruschka.
Salea Rachwitz gibt einen Workshop. Im Vordergrund rechts zeichnet sie auf einem Flipchart. Hinter ihr sind zwei Teilnehmerinnen. Sie zeichnen das, was Salea zeichnet auf ihren eigenen Flipcharts nach. Auf der linken Seite ist ein Tisch.
Photograph of the sandruschka team in a big room.
Illustration by sandruschka of people holding up an otter.
Photograph of Sandra Bach sitting at her desk in the office.
Photograph of a book laying on top of a white shelf. On the right-hand side is a plant visible.
sandruschka Logosandruschka Logo

Wir machen Abstraktes anschaulich und Komplexes übersichtlich.
Wir übersetzen Wörter in Bilder und Zusammenhänge in Geschichten.
Wir können mit unserer kreativen Arbeit etwas bewegen – in Unternehmen, Organisationen und NGOs.
In unserer Gesellschaft. Und im Leben jedes einzelnen Menschen.

Wir sind sandruschka. Und wer sind Sie?

Unser aktuelles Kursangebot
Unsere letzte Live-Zeichenrunde „VIMO“ fand am 03.11.2022. Ein neues Format folgt auf Social Media!
Animation of a person walking from left to right.

Sie wollen …

… auf ein wichtiges Thema aufmerksam machen?

Entwicklung und Umsetzung der „Müllfibel“ für den World Cleanup Day


Aufgabe: Der World Cleanup Day (WCD) ist die größte Bottom-up-Bürgerbewegung der Welt zur Beseitigung von Umweltverschmutzung und Plastikmüll. Um dem großen Ziel näherzukommen, an diesem jährlichen Aktionstag mindestens 5 Prozent der Menschen auf der ganzen Welt zu aktivieren, will der Trägerverein Let’s Do It! Germany e. V. mit der Kampagne „World Cleanup macht Schule“ verstärkt Schüler:innen in ganz Deutschland ansprechen.

Strategie & Umsetzung: Als Ergebnis eines Auftaktworkshop mit dem Auftraggeber und Lehrenden, die bereits Erfahrung mit dem WCD gesammelt hatten, entstand die Idee der „Müllfibel“ – ein ansprechend illustriertes, praktisches Handout für die Hosentasche, das Schüler:innen und Organisierenden überzeugende Argumente und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Projekt liefert: vom Auftakttreffen bis zur Dokumentation und Reflexion. Sandruschka entwickelte u. a. Konzeption, Inhalte in Text und Bild, Personas für die verschiedenen Aufgabenbereiche und das Keyvisual für die Kampagne. Flankierend entstanden Stickerbogen, Postings und modulare illustrierte Elemente für Social-Media-Postings: alles, was es braucht, um Aufmerksamkeit und Resonanz zu generieren. Ehrensache, dass das Team dann auch jeden 3. Samstag im September vor Ort mit anpackt, um Weimar vom Plastikmüll zu befreien. Mit knapp 300.000 Teilnehmenden in über 5.000 Aktionen deutschlandweit und 20 Millionen Teilnehmer:innen weltweit erwiese sich der World Cleanup Day 2022 dann auch als der bisher größte.

Besonderheiten des Projekts: zielgruppenspezifische Konzeption und Gestaltung für Schüler:innen und Lehrende | Praxistest der Prototypen an einer Schule in der Region vor der Finalisierung | professionelle Unterstützung für ehrenamtliches Engagement | aktivierende Ansprache

Webseite: worldcleanupday.de/schulen

 


Auftraggeber: Let’s Do It! Germany e. V.


Konzeption, Gestaltung & Illustration

… komplexe Inhalte verständlich erklären?

Illustration for the world peace service in little planet style
Illustration of a man holding the logo of the world peace service
Illustration of a woman holding an apple, a bottle, a loaf of bread and a smartphone
Illustration of a man holding multiple shopping bags, an avocado and an apple. He is walking through rain puddles.

Interaktive Website für die Kampagne „act4change“ des Weltfriedensdienstes


Aufgabe: Der 1959 gegründete Weltfriedensdienst ist eine der ältesten NGOs in Deutschland. Gemeinsam mit Partnern der lokalen Zivilgesellschaft setzt er sich für Frieden, Menschenrechte und nachhaltige Entwicklung ein. Um diese wertvolle Arbeit auch in Zukunft fortführen zu können, muss der WFD folgende Herausforderungen meistern:

  • Aktivierung einer neuen Generation von engagierten Menschen
  • Stärkere Präsenz und Positionierung im digitalen Raum
  • Kompensation der pandemiebedingt entfallenden direkten Kontakte zu Schüler*innen

Strategie und Umsetzung: Damit der WFD eine jüngere Zielgruppe erreicht, haben wir eine Landingpage für die Kampagne act4change entwickelt, die das Schlüsselthema Wasser anschaulich und spielerisch behandelt – ohne erhobenen Zeigfinger. Passend zum Kampagnentitel act4change werden den Besucher*innen schon auf der Startseite vier Angebote unterbreitet, um vom passiven Lesen ins aktive Handeln zu kommen – z.B. durch Challenges und Inhalte zum Teilen in den sozialen Medien. Wo es möglich und sinnvoll ist, werden Informationen anschaulich mittels Illustrationen und animierter Erklärfilme vermittelt. Die Botschaften sind klar, kompakt und bildhaft formuliert.

Besonderheiten des Projektes: komplexe Inhalte verständlich kommunizieren | jüngere Zielgruppe erschließen | aktivierendes Storytelling

Webseite: www.wfd.de

 


Auftraggeber: Weltfriedensdienst (NGO), 2020


Konzeption, Story, Illustration, Animation, Webdesign, Texterstellung, Programmierung

... authentisch mit einer jungen Zielgruppe kommunizieren?

Comic Book of “Laser girl: On the hunt for the killer germ”
Sandruschka and Lavinia Meier-Ewert in a laboratory with a cardboard cut-out of laser girl.
Cutting of the open Laser Girl comic book.
Cutting of the open Laser Girl comic book.
Cutting of the open Laser Girl comic book.
Sandruschka with a cardboard cut-out of laser girl.

Graphic Novel als Medium für innovative Wissenschaftskommunikation


Aufgabe: Ein Forschungsteam am Leibniz-Institut für Photonische Technologien (IPHT) hat herausgefunden, wie man mittels Laserlicht eine lebensbedrohliche Sepsis – umgangssprachlich „Blutvergiftung“ – schneller erkennen und damit besser behandeln kann, als das derzeit möglich ist. Nun suchte man nach einer geeigneten Form, um diese wissenschaftliche Leistung öffentlichkeitswirksam über den engen Kreis der Scientific Community hinaus zu kommunizieren.

Strategie und Umsetzung: Mit dem reichen Erfahrungsschatz im Bereich Wissenschaftskommunikation sowie erfolgreichen Projekten mit medizinischen Partnern im Rücken (u.a. Comics für Waldklinikum Gera und für die Kinderanästhesie an der Uniklink Jena) war Team sandruschka sofort Feuer und Flamme für das Projekt. Bei Vor-Ort Besuchen in Labors und Gesprächen mit Wissenschaftlern entstand die Idee, die Forschungsaktivitäten in eine Heldengeschichte zu übersetzen: Lasergirl rettet mittels der Superkraft Licht (als Metapher für photonische Technologien) die Menschheit vor einer großen Gefahr. Alle relevanten Informationen zum Thema Sepsis und zur Funktionsweise der Behandlungsmethode wurden in einprägsame Bilder übersetzt und Teil einer spannenden Story, ergänzt um einen Wissensteil für alle, die tiefer in die Materie einsteigen wollen.

Besonderheiten des Projektes: komplexe Inhalte verständlich kommunizieren | jüngere Zielgruppe erschließen | wissenschaftliches Storytelling | Empowerment durch weibliche Superheldin

Webseite: www.miro.com

 


Auftraggeber: Leibniz-Institut für photonische Technologien, 2020


Konzeption und Umsetzung einer Graphic Novel, einschließlich Storyentwicklung und Character-Building

... visuelle Kompetenzen im Unternehmen aufbauen?

Sandruschka on a computer screen.
Sandruschka is writing on a desk. In the background is a black board and a flipchart board.
Sandruschka is drawing on paper. In the background are pens, a scissor and other pieces of paper.
In the foreground is a flipchart with an illustration. In the background Sandruschka is drawing on the blackboard.

Ganztagsworkshop „Flipchartfieber“ im digitalen Raum


Aufgabe: Die AGETHUR vernetzt all diejenigen miteinander, die Gesundheit tagtäglich mitgestalten. Dabei sind neben fachlichem Know-how zunehmend auch Kompetenzen in Moderation und Visualisierung gefragt. Denn diese tragen wesentlich dazu bei, Veranstaltungen und Arbeitsrunden abwechslungsreich zu gestalten. sandruschka hatte den Auftrag, diese Kompetenzen im Rahmen eines Workshops bei der Belegschaft aufzubauen.

Strategie und Umsetzung: Vor Seminarbeginn erhielt die AGETHUR ein Paket mit Stiften und Unterrichtsmaterialien, damit alle Teilnehmer*innen aktiv werden konnten. Im Fokus des ganztägigen Seminars stand dann eine strukturierte Schritt-für-Schritt-Anleitung zur kreativen Gestaltung von Flipcharts. Um die Konzentration hochzuhalten, setzten wir auf einen Methodenmix: Es gab informativen Input, Schriftübungen mit Arbeitsblättern, Steckbriefe wurden gestaltet und ein Räuberbuch als individuelle Dokumentation erarbeitet. Weil der Workshop im digitalen Raum stattfand und die Arbeitssituation für viele Teilnehmer*innen Neuland war, nutzten wir die Gelegenheit künstlerische und digitale Kompetenz gleichzeitig zu vermitteln.

Besonderheiten des Projektes: sehr kurzfristige Umwandlung von einem Präsenz- in ein Onlineformat


Auftraggeber: AGETHUR – Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V., 2020


Online-Ganztagsworkshop zur Vermittlung von Kompetenzen in Moderation und Visualisierung am Flipchart

... Prozesse und Entwicklungen sichtbar machen?

Photograph of a laptop. Next to it is a computer mouse and a digital pen.
Illustration of the principle of empowerment
Illustration of adult education and social work with a man and woman talking to each other.
Illustration of a person holding a sprout. Above the person is the text “People always have potential”
Illustration of an entry way of the German charitable organization. On the left-hand side is a table with a family playing a board game. In the middle foreground two children are playing on the floor. To the right a woman is walking with a folder in her hand. In the foreground on the right another woman is organizing a rack of clothes. In the background are people entering and leaving the entry way. In the middle of the illustration is a woman with a suitcase and a roll of paper.
Illustration of a man being flooded by a wave. The wave contains of pieces of paper, numbers, symbols and a screen.

Illustrierte Präsentation und Graphic Recording für einen digitalen Fachtag im Hybridformat


Aufgabe: Der Thüringer Volkshochschulverband und die Caritas planten einen Fachtag zum Thema  Alphabetisierung. Hintergrund: 6,2 Mio. Erwachsene in Deutschland können nicht richtig lesen und schreiben und sind so von der Teilhabe an der Gesellschaft ausgegrenzt. Um Kräfte und Kompetenzen bündeln sowie Menschen aus der Erwachsenenbildung für das Thema zu sensibilisieren, wurde ein digitaler Fachtag in einem Hybridformat geplant: mit Kernteams vor Ort und Teilnehmer:innen / Referenten, die online zugeschaltet werden. Die Visualisierung sollte dazu beitragen, die Inhalte kompakt und anschaulich zu transportieren.

Strategie & Umsetzung: In Vorgesprächen haben wir zunächst den fachlichen Input „untermalt“, um ein Gespür für das Thema die Bedürfnisse der Beteiligten zu entwickeln. So entstanden eine auf die Zielgruppe zugeschnittene Kommunikationsstrategie und entsprechende visuelle Tools. 

In einem zweiten Schritt haben wir illustrierte PowerPoint-Präsentation mit minimalem Textanteil erstellt: Informationen, Zusammenhänge und Strategien wurde in Bildern vermittelt, welche die Referent:innen dann lediglich noch ergänzend kommentieren mussten. So gelang eine direkte, aktivierende Ansprache, die zum Mitmachen und Mitdenken animierte. 

Besonderheiten des Projekts: Tabuthema greifbar machen | viel Information kompakt vermitteln | Methodik an Hybridformat anpassen 


Auftraggeber: Thüringer Volkshochschulverband e.V. (TVV), 2020


Entwicklung Kommunikationsstrategie, Bildwelt und illustrierte Powerpoint-Präsentation für Digital-Konferenz, Graphic Recording